Krasniqi: Die Belohnung ist ein klarer Sieg und die Chance auf den WM-Kampf!“

Kasniqi: „Die Belohnung ist ein klarer Sieg und die Chance auf den WM-Kampf!“

SES- Krasniqi, AbrahamEs wird der „Tag X“ am 22. April in der Messe Erfurt: zwei Fighter und nur einer kommt durch! Der WBO-Eliminator-Fight zwischen SES-Fighter Robin Krasniqi und Arthur Abraham ist der offiziell angeordnete Ausscheidungskampf zu einer WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht. Nur der Sieger hat die Berechtigung den aktuellen WBO-Weltmeister zu fordern. Die SES-Box-Gala in Erfurt wird mit diesem Hauptkampf einen weiteren Höhepunkt für das Box-Jahr 2017 setzen.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Erfurt ist angerichtet. Wir freuen uns über die riesige Resonanz. Es gibt, mit jetzt noch freigeschalteten Stehplätzen, nur noch gut 100 Tickets. Der Kampf am „Tag X“ Krasniqi gegen Abraham polarisiert und es wird eine „Mega-Stimmung“. Jeder Boxfan hat sich eine solche Ansetzung gewünscht. Auch das weitere Programm u.a. mit Tom Schwarz WBO-Inter-Conti-Titelkampf im Schwergewicht und unseren Team Deutschland-Boxern. Dazu noch zwei Neuvorstellungen von SES Boxing. Der „Tag X“ kann also kommen!“

Zwei Supermittelgewichtler der Extraklasse. Eines eint Robin Krasniqi und Arthur Abraham: beide haben 50 Profikämpfe. Der 30-jährige Münchner WBO-Inter-Conti-Champion Robin Krasniqi (46-4-0 (17)) ist seit gut sechs Jahren in der Weltklasse unterwegs. Nach zwei Anläufen auf einen Weltmeistertitel will sich der ehemalige Halbschwergewichtler, der seit dem letzten Jahr eine Gewichtsklasse tiefer im Supermittelgewicht boxt und dort in der WBO-Rangliste aktuell als Nummer drei geführt wird, nun eine weitere WM-Chance erarbeiten und ein neues Zeitalter in dieser Gewichtsklasse einläuten. Mit seinem neuen Trainer Magomed Schaburow sollen die neuen Impulse gesetzt werden, um mit einem Sieg in diesem WBO-Eliminator den nächsten WM-Kampf zu realisieren.

Sein Gegner ist der ehemalige Weltmeister in zwei Gewichtsklassen, der nun einen weiteren, vielleicht letzten, WM-Kampf anvisiert. WBO-International-Champion Arthur Abraham (45-5-0 (30)) ist mit nun schon 37 Jahren eine „Größe“ des letzten Jahrzehnts im deutschen Boxsport. Der Berliner, der für Sauerland Events in den Ring steigt, musste seinen WM-Titel im Supermittelgewicht im April 2016 nach der deutlichen Niederlage gegen den aktuellen WBO-Weltmeister Gilberto Ramirez abgeben. Mit dem WBO-Eliminator in Erfurt hat die aktuelle Nummer zwei der WBO-Weltrangliste aber wahrscheinlich die letzte Chance, noch einmal nach einem WM-Gürtel zu greifen.

Einer aber wird dem Berliner Arthur Abraham am „Tag X“ da im Wege stehen und dieser will sich seinen Traum vom WM-Gürtel dann endlich erfüllen – der Münchner Robin Krasniqi!

O-Töne aus der Pressekonferenz im Autohaus König – Süd in Erfurt: Robin Krasniqi: „Für Arthur habe ich den maximalen Respekt. Ein großer Name, der alles erreicht hat. Aber, im Ring geht es nur um eines, es kann nur einen Sieger geben. Ich habe hart für meinen Traum Weltmeister werden trainiert und es war eine sehr lange Vorbereitung. Nur, ich bin immer aktiv, immer fleißig und diszipliniert. Alles was ich in den letzten sechs Monaten getan und trainiert habe, werde ich am Samstag zeigen. Die Belohnung ist dann ein klarer Sieg und die Chance auf den Weltmeisterschaftskampf!“

Krasniqi-Trainer Magomed Schaburow: „Ganz einfach und klar: ich bin sehr zufrieden! Wir haben hart und lang trainiert, haben uns was ausgedacht – das hat zwar hat nicht alles von Anfang an geklappt, jedoch seit den letzten zwei Wochen sitzt es! Es stehen nun zwei Männer im Ring und es zählt nicht, was vorher wer war. Ich bin mir sicher, dass wir den Kampf klar und deutlich gewinnen werden!“

Arthur Abraham: „Ich bin ein Mensch der nicht so viel spricht, ich lasse Taten sprechen. Ich zeige euch im Ring, was wir trainiert haben. Ich werde gewinnen und um die WM boxen. Danach noch ein paar Titelverteidigungen, so könnte es laufen. Wir konzentrieren uns aber jetzt auf diesen Kampf. Beide Boxer haben ein gutes Niveau. Die Fans können sich freuen. Egal, wer vor mir steht, muss geschlagen werden. Ich möchte Robin jetzt nicht loben, wir respektieren uns. Aber im Ring geht es zur Sache und ich will und werde gewinnen!“

Trainer Ulli Wegner: „Ich bin zufrieden mit der Vorbereitung. Wir haben ja bisschen Urlaub gemacht. Arthur ist nicht verbraucht, weil ich ihn immer im Training geschont habe, so dass er länger boxen kann. Nun aber Spaß beiseite: Es geht um alles für Arthur! Es ist Arthurs letzte Chance auf eine Weltmeisterschaft. Jetzt wird es ernst. Wir nehmen die Sache sehr, sehr ernst, denn Arthur hat zum Ausdruck gebracht, wo er hin will. Arthur hat zwar Geschichte geschrieben, aber jetzt muss er sich wieder neu bewähren und er muss sich was einfallen lassen!“

Der Münchner Supermittelgewichtler Emre Cukur wird sich mit dem erfahrenen Ungarn Zoltan Sera messen

Im Supermittelgewicht will Emre Cukur (5-0-0 (0)) weiter in den Fußstapfen seines erfolgreichen Vater Levent voranschreiten. Gegen den erfahrenen Ungarn Zoltan Sera (28-12-0 (19)) soll der sechste Sieg im sechsten Profikampf eingefahren werden. Für den talentierten 23-jährigen Münchner ist, nach seinem ersten Auftritt auf einer SES-Box-Veranstaltung im Februar, dieser Kampf eine weitere Möglichkeit vor großen Publikum sein Können zu zeigen und eine weitere Visitenkarte für seine großen Ambitionen abzugeben.

Quelle Boxen.de Foto und Quelle: SES Boxing
Boxclub Rosenheim / Bayer / News

This entry was posted in Blog and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.