Glowacki vs Cunningham

Gla Cu

Glowacke gegen Cunningham / WBO WM im Cruisergewicht: Die erste Titelverteidigung des WBO-Cruiser-Titels von Krzysztof Glowacki (25(16)-0-0) findet am 16. April in New York gegen Steve Cunningham statt. „USS“ Cunningham wird also wieder ins Cruiser zurück kehren. In dieser Gewichtsklasse war er bereits 2x IBF Weltmeister. Ex-WBO-Superchampion Marco Huck kann nur tatenlos zusehen, wie jetzt andere Boxer um „seinen“ Titel kämpfen. Vielleicht schafft es ja sein Management, dass er später noch einmal gegen den Sieger aus Glowacki vs Cunningham antreten kann.

Cunningham hatte zuletzt mehrere Kämpfe im Schwergewicht bestritten, ohne jedoch noch einmal große Erfolge feiern zu können. Er ist wohl so langsam auf der Zielgeraden seiner Boxkarriere angekommen und kann auf einen Kampfrekord von 28(13)-7(1)-1 verweisen. Nach seiner Niederlage gegen Tyson Fury 2013 gab es für Cunningham 3 Siege, eine Niederlage gegen Glazkov und zuletzt ein Unentschieden gegen Tarver. Man sagt, er kämpft eigentlich nur noch, um die Arztrechnungen für seine schwer herzkranke Tochter bezahlen zu können. Schon allein deshalb gibt es für Steve Cunningham ein gedankliches „Daumen hoch“.

Das Glowacki bei seiner ersten Titelverteidigung ausgerechnet gegen den erfahrenen Cunningham antritt, ist gewiss kein Fehler. Man kennt Cunningham nicht nur in den USA und so ist es selbstverständlich, dass dieser Fight zum Hauptkampf der Veranstaltung im Barcley`s Center gemacht wurde. Glowacki ist Rechtsausleger und 10 Jahre jünger als Cunningham. Ob allein das ausreicht, muss man abwarten. Der Boxer aus Philadelphia hat eine größere Reichweite als der Pole und ist für sein Alter noch immer recht flott unterwegs. Glowacki weiss das und äußerte sich entsprechend anerkennend über Cunninghams Reaktionsschnelligkeit.

Urteilt man nach Alter und von den Kampfrekorden aus, liegt die Favoritentrolle wohl klar bei Glowacki. Dennoch kann man davon ausgehen, dass sowohl die Boxfans am Ring in New York, als auch weltweit an den Bildschirmen Cunningham den Sieg gönnen und auch zutrauen würden.

Man kann durchaus gespannt auf das Ergebnis dieses Kampfes sein. Es geht immerhin um den WBO-Gürtel im Cruisergewicht. Diesen Titel möchte Marco Huck unbedingt zurück haben. Sowohl gegen Cunningham als auch gegen Glowacki hat er in der Vergangenheit verloren. Es wäre gewiss spannend, ein Rematch um den WBO-Titel gegen einen der Beiden zu erleben. Ansonsten kann man Huck wohl nur mit dem IBO-Titel bei RTL verkaufen. Das ist zwar ungefählich, aber glanzlos.

Quelle BOXEN.de
Boxclub Rosenheim / Bayer / News

This entry was posted in Blog and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.