Golovkin ungeschlagen: Vorzeitiger Sieg / Stevens

Gennady Golovkin (28-0, 25 K.o.’s) hat seinen WBA-Titel im Mittelgewicht wieder einmal auf eindrucksvolle Weise verteidigt. Sein Gegner, der Amerikaner Curtis Stevens (25-4, 18 K.o.’s), war insgesamt zwar relativ chancenlos, lieferte bei dem Duell im New Yorker Madison Square Garden Theater aber deutlich mehr Gegenwehr als Golovkins vorheriger Kontrahent Matthew Macklin.

Der um neun Zentimeter größere Golovkin bestimmte in der Anfangsphase den Kampf aus der Distanz mit seinem Jab, der bullige Stevens kam aber mit ein, zwei guten Schlägen durch. In der zweiten Runde konnte Golovkin Stevens mit einem linken Konter überraschen und mit einem zweiten linken Haken schwer zu Boden schicken. Stevens schien schwer mitgenommen und hatte Glück, dass wenig später die Runde zu Ende war, sonst wäre der Kampf wohl bereits an dieser Stelle zu Ende gewesen.

Golovkin marschierte in der nächsten Runde seinen Gegner nieder, Stevens verschanzte sich aber hinter seiner Doppeldeckung und bot dem Champion so nur wenig Chancen, den entscheidenden Schlag zu landen. In der vierten Runde hatte sich der Amerikaner aber wieder gefangen und deutete mit einigen Treffern seine Gefährlichkeit an. Stevens kam auch in der fünften Runde mit seinem Paradeschlag, dem linken Haken durch, Golovkin steckte die Schläge des Amerikaners aber scheinbar mühelos weg und machte weiter den Kampf.

Nachdem Stevens in der sechsten Runde mit einem spektakulären Uppercut durchkam, traf Golovkin drei Mal in Folge mit seiner harten Rechten, die den Herausforderer in die Seile schickten, Stevens blieb dieses Mal aber stehen. Allerdings ging der Amerikaner zum Missfallen seiner Ecke nicht mehr von den Seilen weg und kassierte weitere harte Treffer. Nachdem er in der siebten Runde zunächst den Schlagabtausch in der Ringmitte suchte, ließ sich der New Yorker wieder in die Seile drängen, wo er aber ein Mal gut mit einem linken Konterhaken traf.

In der achten Runde trieb Golovkin seinen Gegner mit harten Körpertreffern durch den Ring, die Gegenwehr von Stevens, dessen Gesicht auch immer mehr anschwoll, schien langsam nachzulassen. Nachdem er in den letzten 30 Sekunden der Runde an den Seilen viele harte Treffer schlucken musste, beendete der Referee in der Pause auf Anraten von Stevens’ Ecke schließlich den Kampf.

Die mittlerweile bereits 15 Kämpfe andauernde K.o.-Serie von Golovkin geht damit weiter, der 31-Jährige hofft nun, mit einem Sieg gegen den WBC-Champion Sergio Martinez sich endgültig als die #1 in der Gewichtsklasse zu etablieren. “Ich wollte einfach boxen, ich bin der Champion, ich wusste, dass ich stärker bin”, sagte Golovkin im Interview mit HBO. “Mein Coach hat gesagt, dass ich keinen verrückten Kampf liefern, sondern einfach boxen soll. Er war sehr stark. Nach dem Knockdown wusste ich aber, dass das mein Kampf ist. Ich bin für jeden Gegner offen, danke an HBO. Sergio Martinez, Peter Quillin, ich bin hier und bereit.”

Quelle BOXEN.DE © adrivo Sportpresse GmbH

Boxclub Rosenheim / Bayer / News

This entry was posted in Blog and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.